SPD Ortsverein Dirmingen
SPD Ortsverein Dirmingen

SPD Aktuell

Kindermaskenball in der Borrwieshall'

Die Dirminger SPD lädt auch in diesem Jahr alle Kinder und Familien hanz herzlich zum Kindermaskenball in der Borrwieshalle ein. Natürlich wird auch in diesem Jahr "Sonni Sonnenschein" für das passende Rahmenprogramm sorgen.

Der traditionelle Kindermaskenball in der Borrwieshall', ist ein Erlebnis und in jedem Jahr ein echtes Muss für alle "Faasebooze". Wir freuen uns auf den Besuch zahlreicher Kinder und ihrer Familien. Lassen wir die Borrwieshalle beben:

Hoppla Hopp !

 

Traditionelles Heringsessen der Dirminger SPD

Am Aschermittwoch, 06.März 2019 findet das traditonelle Heringsessen der Dirminger SPD im Gasthaus "Schuhhannesse" statt. Alle Bürgerinnen und Bürger sind ganz herzlich eingeladen. Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr. Natürlich haben wir auch in diesem Jahr interessante Gastredner mit vielen Informationen aus der Bundes- und Kommunalpolitik. Herzliche Einladung an alle die einen interessanten Abend mit guten Gesprächen und leckeren Heringen genießen möchten.

Die Heringe werden wie immer kostenlos serviert. Wir freuen uns auf ihren Besuch.Bitte besuchen Sie das traditionelle Heringsessen der Dirminger SPD im Gasthaus "Schuhhannesse".

 

Jubilarehrung von verdienten Mitgliedern zum Neujahrsempfang

Am Sonntag, 20.Januar 2019 fand im Gasthaus "Schuhhannesse" der diesjährige Neujahrsempfang des SPD Ortsvereins Dirmingen statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden verdiente Mitglieder für ihre Treue zur SPD mit einer Urkunde ausgezeichnet und geehrt.

Gemeinsam mit dem Generalsekretär der Saar SPD und Bundestagsabgeordneten Chris Petry durfte unser Vorsitzender Frank Klein die Ehrungen vollziehen. Unser ehemaliger Ortsvorsteher Rudi Hell wurde für seine 50-jährige Mitgliedschaft in der SPD ausgezeichnet. Ursula Wagner hingegen wurde sogar für ihre 55-jähriger Mitgliedschaft geehrt. Danaben gab es weitere Ehrungen von verdienten Mitgliedern der Dirminger SPD. Wir möchten allen Jubilaren auch an dieser Stelle ganz herzlich gratulieren und danken. Wir freuen uns auf weitere gemeinsame Jahre im SPD Ortsverein Dirmingen. Unser Ehrengast Christian Petry dankte allen Jubilaren für ihre Treue und ihr Engagement zum Wohle der Saar SPD. Der Ortsvereinsvorsitzende Frank Klein verwies in seiner Eröffnungsrede auf die wichtige Bedeutung von Ehrenamt und sozialem Engagement. Die Kommunalpolitik ist aufgrund ihrer basisnähe gut, wichtig und richtig !

 

Dirminger Feuerwehr stark in unserer Gemeinde - Wahl zum Stellvertretenden Wehrführer und neuem Löschbezirksführer

Am Sonntag,13.Januar 2019 haben die einzelnen Löschbezirke der Freiwilligen Feuerwehr Eppelborn eine neue Wehrführung gewählt. Zum neuen Wehrführer, der Feuerwehr Eppelborn, wurde Andreas Groß, aus dem Löschbezirk Bubach-Calmesweiler, gewählt. Zu seinen Stellvertretern wurden Wolfgang Braun und Thorsten Fuchs, vom Löschbezirk Dirmingen, gewählt. Mit dem Dirminger Thorsten Fuchs ist erstmals wieder seit vielen Jahren ein Feuerwehrmann aus unserem Löschbezirk Dirmingen in der Wehrführung unserer Gemeinde vertreten. Wir freuen uns mit Thorsten Fuchs und den Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern aus dem Löschbezirk Dirmingen über diese gute Wahl. Am Sonntag,20.Januar 2019 hat unser Löschbezirk Dirmingen eine neue Löschbezirksführung gewählt. Der bisherige Löschbezirksführer Markus Lambert stand nicht mehr zur Verfügung und somit musste ein neuer Löschbezirksführer gewählt werden. Mit Heino Molter wurde ein optimaler Nachfolger und erfahrener Feuerwehrmann gefunden und gewählt.

Die Dirminger SPD möchte sich an dieser Stelle ganz herzlich bei dem ehemaligen Löschbezirksführer Markus Lambert bedanken. Dem neuen Chef der Dirminger Feuerwehr Heino Molter wünschen wir viel Glück und Erfolg. Allen Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern des Löschbezirks Dirmingenmöchten wir für ihr wichtiges und ehrenvolles Engagement zum Wohle unseres Heimatort Dirmingen Danken. Wir wünschen viel Glück, Erfolg und Gesundheit sowie alle Zeit Gut' Wehr ! 

 

Richtungsweisende Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins - Dirminger SPD setzt auf Ortsvorsteher Manfred Klein

Am Freitag, 09. November 2018 fand im Gasthaus „Schuhhannesse“ eine richtungsweisende Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins Dirmingen statt. Im Laufe dieser wichtigen Sitzung wurden die eigenen Listen zur Gemeinde- und Ortsratswahlen zur Kommunalwahl 2019 verabschiedet. Der Dirminger Ortsvorsteher Manfred Klein wurde erwartungsgemäß einstimmig zum Ortsvorsteherkandidaten der Dirminger SPD gekürt. Manfred Klein tritt nochmal an um seine laufende Erfolgsgeschichte, für Dirmingen, fortzusetzen. Der Ortsvereinsvorsitzende Frank Klein freute sich über die erneute Kandidatur des Dirminger Ortsvorstehers und sicherte die volle Unterstützung des SPD Ortsvereins zu. In der nun verabschiedeten neuen Ortsratsliste, der Dirminger SPD, befinden sich zahlreiche neue und junge Mitglieder. Unser Ortsverein wird zukünftig verstärkt auf die Jugend setzen und gibt den eigenen JUSOS eine Chance zum Mandat. Die Mitgliederversammlung verlief außerordentlich harmonisch im gepflegten Miteinander. Alle Kandidatinnen und Kandidaten unseres Ortsvereins wurden einstimmig auf ihre Plätze gewählt. In den kommenden Wochen werden wir Ihnen an dieser Stelle unsere Listen zu den bevorstehenden Orts- und Gemeinderatswahlen 2019 und die damit verbundenen Kandidatinnen und Kandidaten vorstellen.

 

Ortsbegehung

Brennpunkt Brühlpark - Richtungsweisende Maßnahmen eingeleitet

Das Thema Brühlpark beschäftigt seit geraumer Zeit die Menschen in unserem Dorf. Seit vielen Jahren häufen sich die Beschwerden über Verschmutzung, Vandalismus und Zerfall. Die Dirminger SPD hat dies schon oftmals bemängelt und durch diverse Arbeitseinsätze auf diese Thematik aufmerksam gemacht. Der bekannte Satz :" Man müsste mal, man sollte mal..." ist oftmals viel zu schnell dahingesagt. In Wahrheit wurde schon vieles unternommen. Leider ohne langfristigen Erfolg. An dieser Stelle ist jeder gefragt ! Wenn wir den Brühlpark als Anlaufstelle der Erholung erhalten möchten, müssen wir alle mehr tun. Es genügt nicht, dass der Kulturverein oder unser Ortsverein einmal im Jahr eine Säuberungsaktion startet. An dieser Stelle ist  Nachhaltigkeit gefragt. Auf Initiative unseres Ortsvorstehers Manfred Klein wurde jetzt erste richtungsweisene Maßnahmen im Brühlpark eingeleitet. Der Bauhof der Gemeindeverwaltung und die "Neue Arbeit Saar" sind dabei gute,wichtige und verlässliche Partner. Im Laufe der Woche wurden großflächige Teile des Brühlparks freigeschnitten. Ziel ist es, durch kluge Rodungsarbeiten dem Park ein neues Aussehen zu verleihen. In einem nächsten Schritte soll die komplette Anlage attraktiver gestaltet werden. Unser Ortsvorsteher Manfred Klein hat hier einige gute Ideen auf den Weg gebracht und möchte diese in Kürze thematisieren.Wichtig ist, dass wir uns in Kürze sensibel mit dem Thema "Brühlpark" beschäftigen und nachhaltige Maßnahmen ergreifen. Ein Anfang ist gemacht !

 

Neuer Solarpark Dirmingen wurde symbolisch in Betrieb genommen

Am Samstag, 22.September wurde der neue Solarpark Dirmingen symbolisch in Betrieb genommen. Zwischen der A 1 und der Bahnstrecke entstand auf einer Fläche von rund 10 Hektar mit 2 Megawatt peak, Europas größter Solarpark mit bifacialen Solarmodulen. In zwei Bauabschnitten wurden 5.700 bifaciale n-type Module montiert und ca. 2.800 Profile gerammt. Auftraggeber und Betreiber ist die Ökostrom Saar Wind GmbH, eine 100% Tochter der Ökostrom Saar GmbH. Das innovative Anlagendesign, wurde von der Next2Sun GmbH, einem 2015 gegründeten StartUp Unternehmen, entwickelt und schafft den Spagat zwischen landwirtschaftlicher Nutzung und Stromproduktion aus Sonnenenergie. Die beidseitig lichtempfindlichen Module wurden dabei senkrecht aufgestellt und können weiterhin landwirtschaftlich genutzt werden. Die Bifaciale Solarzellen haben die Besonderheit, dass Vorder- und Rückseite optisch aktiv ist. Durch das Einlegen der Solarzellen zwischen zwei etwa 2,5 mm starke Glasplatten entsteht ein stabiles Modul im Sandwich-Design, welches Standardmodulen, mit nur einer aktiven Oberfläche ertragsmäßig überlegen ist. Unsere Gemeinde ist auf einem guten Weg. Mehr als 70 % unseres Stroms stammen bereits jetzt aus Wind- und Sonnenenergie, betonte unsere Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset nochmals vor der symbolischen Inbetriebnahme. Durch den stetigen Ausbau regenerativer Energien wie beispielsweise Solar- und Windenergie leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Stärkung regionaler Wertschöpfung. Aus Sicht unserer Bürgermeisterin sollte das Ziel unserer Gemeinde ist bis 2020 sein, mindestens 90 % unseres Stromverbrauchs aus regenerativen Energien zu erzeugen. Der zuständige Staatssekretär des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr Jürgen Barke besuchte ebenfalls die Veranstaltung am neuen Solarpark Dirmingen. Er begrüßte die Fertigstellung des neuen Solarparks und lobte die Gemeinde Eppelborn für ihr diesbezügliches Engagement. Laut des Generalsekretärs passt die Eröffnung des neue Solarparks Dirmingen optimal in die Aktionswoche: "Das Saarland voller Energie". Die Dirminger SPD war mit mehreren Mandatsträgern zu dieser symbolischen Inbetriebnahme erschienen. Neben dem Stellv. Ortsvorsteher und Ortsvereinsvorsitzenden Frank Klein waren u.a Michale Polotzek, Ralf Urmoneit und Dr. Rainer Schmitt zu der Veranstaltung gekommen.

 

Bericht der Dirminger JUSOS -

Wie kann man dem Leerstand in unserem Dorf entgegenwirken und so nachhaltig die Nahversorgung sichern?

Schon letztes Jahr haben wir Jusos in Dirmingen darauf aufmerksam gemacht eine Genossenschaft zu gründen um der Schließung vom „Nah und Gut“ entgegenzutreten! Nun ist die Schließung des Marktes fast ein Jahr her und ein Dirmingen ohne einen eigenen Markt ist jetzt bittere Realität!

Um die Attraktivität unseres geliebten Dirmingen zu bewahren gehört, unserer Meinung nach, auch eine funktionierende und stabile Nahversorgung! Wir als Bürger können da ansetzten und müssen auch nicht darauf warten bis endlich ein Investor Dirmingen auf der Landkarte findet und sich dann hier in Dirmingen niederlässt!

Unsere Idee war es, wie oben schon erwähnt, eine eingetragene Genossenschaft zu gründen, und dies als Gemeinschaft!

Eine Genossenschaft braucht zunächst eine Satzung in der zum Beispiel die Höhe des Mitgliedsanteils festgeschrieben ist.

Dann besteht die Genossenschaft aus einem Vorstand und aus einem Aufsichtsrat, der den Vorstand bei seiner Arbeit kontrolliert.

Außerdem ist die Generalversammlung einer Genossenschaft das wichtigste Gremium, denn in dieser Versammlung sind die Mitglieder vertreten! Bei einer Genossenschaft kann jeder mitmachen, nur sollten die Mitglieder dieselben Ziele vor Augen haben! In dem Fall den Erhalt einer funktionierenden Nahversorgung! Es gibt genug Beispiele wie es Dorfgemeinschaften zusammen geschafft haben eine solche Genossenschaft zu gründen und dann auch zu führen! Meistens sind diese Initiativen aus derselben, wenn nicht schlimmeren Lage entstanden wie wir sie in Dirmingen vorfinden! Ein Beispiel ist die s‘Mehringer Lädele eG im südlichen Baden-Wüttemberg! Die Konsumgenossenschaft wurde von ehrenamtlich engagierten Bürgern gegründet und werden von Ihren Mitgliedern in Form von Mitgliedsanteilen in Höhe von 100€ unterstützt! Der Laden bietet all das was man im Alltag braucht und zusätzlich werden auch regionale Produkte verkauft. Unter anderem hat man zu diesem Laden auch ein Cafe integriert umso die Lebensqualität im Dorf aufzuwerten! Ein weiteres Beispiel ist die Dorfladen Reicheneck eG in Reutlingen! Auch hier hatte man das Problem die bestehende Nahversorgung zu verlieren! Hier wurde aber die Initiative vom Bürgermeisters ergriffen und es wurde eine eG zusammen mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern gegründet! Es wurde zunächst eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben und man stellte als erstes fest, dass ein ehrenamtliches Engagement zunächst unumgänglich ist. Die Mitgliedsanteile belaufen sich hier auch bei 100€.

Dennoch, mit einem solchen Laden würden wir vor allem den älteren Bürgerinnen und Bürgern einen Gefallen tun, denn sie müssten nicht für Ihren Einkauf nach Eppelborn sondern haben so einen eigenen Laden im Dorf!

Wir Jusos finden, dass ein solcher Laden in Dirmingen nicht nur die Nahversorgung sichert, sondern auch das Wir-Gefühl stärkt, denn wie einst Friedrich Raiffeisen sagte: “Was dem einzelnen nicht möglich ist, das Schaffen viele!“

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel